Sehr langsame Dollyfahrt

Siggi Haider/Spielt und hört sich selbst die “Sonate vom rauhen Leben” spielen/Sehr langsame Dollyfahrt

So stehts auf dem Drehplan und das wurde auch in die Tat umgesetzt.

Der erste Drehtag verlief reibungslos und ohne Zwischenfälle. Es wurde gelacht, diskutiert und den Klängen des anarchischen Werner Pirchner gelauscht.
Zwischendurch fand unsere Produktionsleiterin Jeannette ein minimales Zeitfenster um schnell nach Imst zu düsen und dort letzte Details für anstehende Dreharbeiten zu regeln….selbst ist die Frau.
Und da sich Filmszenen nicht von alleine ins Bild drehen, heißt es am nächsten Tag früh aufstehen für die Filmcrew – 5 Szenen stehen auf den Plan und sollten spätabends im Kasten sein.
Nicht, dass es dann morgen heißt: „Ich dreh noch durch, klappt denn hier gar nichts?“


Tagebuch